Direkt zum Hauptbereich

Mini. Und dann noch Leder.




Für die heutigen Fotos reichte es gerade mal für einen Abstecher in den Garten. So langsam machen sich beim Tochter, groß, die normalerweise die Fotos für den Blog macht, nämlich Zeitprobleme breit. Ganz ehrlich? Ich habe die Jammerei angesichts von zwölf Jahren Schule bis zum Abitur ja immer für ein bisschen übertrieben gehalten. Inzwischen sehe ich das ein wenig anders.

Während ich damals, Anfang der Achtziger (oh mein Gott, ist das lange her) mit meinen Laber-Leistungskursen Deutsch und Englisch wirklich gut bedient war und das letzte Schuljahr nach Kräften genoss, stehen heute fast 40 Wochenstunden auf dem Plan. Drei Leistungskurse, zwei weitere Prüfungsfächer und tonnenweise Pflichtfächer, bei denen die dritte Fremdsprache zugunsten so wirklich elementarer Dinge wie Religion abgewählt werden muss, halten die Kids mächtig auf Trab. Irgendwie war das damals gemütlicher. Wobei ich ja in Nordrhein-Westfalen Abitur gemacht habe und angeblich gab es das damals ja für fehlerfreies Buchstabieren der Lieblingsfarbe. Ich möchte da vehement widersprechen! Und das Kind war natürlich auch nicht so weise wie ihre Mutter und wählte Leistungskurse, in denen man mit möglichst viel Schwafeln möglichst weit kommt, sondern entscheidet sich für eher lernintensive Fächer. Abgesehen davon ist sie aus unerfindlichen Gründen ziemlich ehrgeizig. Von mir hat sie das nicht! Wie auch immer, anstatt gemütlich zu chillen wird gepaukt, dass ich nur noch mit den Ohren schlackere. Für Fotos bleibt wenig Zeit, also ab in den Garten. Leider nicht zu ändern.

Dafür ist der Rock schön kurz und - oh Gott - aus Leder. Voll anrüchig also. Da rotiert es sicher schon wieder in dem einen oder anderen Hirn: Darf man mit über 50 noch einen Minirock aus Leder tragen? Mir fiel in der vergangenen Woche zufällig die Frauenzeitschrift „Petra“ in die Hände, die in meinem gesegneten Alter a) das Golfspielen und b) das Verhüllen der kompletten Beine empfahl. Ja nun. Ich lose schon beim Minigolf fürchterlich ab. Alle Sportarten, bei denen Bälle im Spiel sind, sind nicht meins. Sorry. Beim Golfspielen treffe ich den Ball, wenn überhaupt, dann so, dass Umstehende besser Schutzwesten tragen sollten. Da sind selbst meine Ergebnisse beim Schwarzpulverschießen besser. Habt ihr das jemals gemacht? Total spaßig.

Aber zurück zum Rock. „Man“ darf das nicht. Also mit über 50 einen Mini, und dann noch aus schwarzem Leder *hach wie verrucht aber auch*. Ich dagegen darf das. Und das, obwohl sich die leichte Sommerbräune an den Beinen auch schon wieder verabschiedet hat. Meine Unfähigkeit in Sachen Mode wurde mir aber sowieso kürzlich auf einem befreundeten *hüstel* Blog bescheinigt. Also genieße ich ab sofort Narrenfreiheit *hurrah*. Damit der Rock nicht allzu verrucht rüberkommt, gibt es einfach eine Jeansjacke und Turnschuhe dazu. Darf man vermutlich auch nicht. Aber die Unfähigkeit... ihr wisst schon ;-)

Ach ja, alle, die mir als künftiges Thema statt Mode das Kochen ans Herz legten: Das kann ich noch weniger. Der Chefkoch im Hause W. ist männlich. Handarbeiten fällt auch aus. Ich bleibe bei Klamotten. Für alle, die das nicht ertragen: Sorry.

Liebe Grüße
Fran

Lederrock & Bluse, Jeansjacke: H&M

Schuhe: Adidas









Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, ich find den cool,an Dir. Klar kannst den tragen! Puh toll wenn Frauenzeitschriften immer so tolle Weisheiten haben. Aber Du bist der lebende Beweis, es geht anders.... und ohne Golf :))
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die dürfen ihre Weisheiten ja meinetwegen schreiben, tu ich ja auch. Nur dass die immer gleich meinen, Vorschriften draus machen zu müssen, das nervt mich.

      Löschen
  2. Guten Morgen - tja, dass mit dem Zeitproblem kenne ich leider auch. Zumindest reicht es noch für den Garten. Beim lesen von Vorschlägen, wann was zu tragen, machen.....ist, schalte ich inzwischen frühzeitig ab. Ich treffe meine Entscheidungen ja sonst auch selbstständig :)
    Gut schaust aus.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Inzwischen wundere ich mich auch nicht mehr darüber, dass mehr als die Hälfte der Abiturienten nach dem Abi nicht direkt ins Studium oder in die Ausbildung startet. Die haben nichtmal Zeit, sich in Ruhe zu überlegen, was sie überbaut machen wollen...

      Löschen
  3. Huhu Fran, für meine Augen ist das ein perfektes Outfit, das keinerlei Rechtfertigung bedarf. Sehr keck, der rausblitzende Unterrock, und Turnschuhe gehen für mich sowieso immer. Und Turnschuhe mit Rock sowieso, die sind im Grunde füreinander geschaffen worden.
    (Ist Dir das wirklich wichtig, was man wann angeblich dürfen soll? Oder ist das Herbeten von Üx-Zahlen nur was fürs Google-Ranking? Dann ist das natürlich entschuldigt, auch wenns mich persönlich beim Lesen öfter mal zum Gähnen bringt.)
    Kecke und ganz ledrige (sowie selbstverständlich beturnschuhte) Grüße von
    Edna Mo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, das ist mir nicht wirklich wichtig. Mich nervt es nur ungemein, dass das immer gleich - und das ist in Zeitschriften nicht anders als auf manchen Blogs - als Vorschrift daherkommt. Wer seine Beine lieber einpackt, der soll das tun. Und wer das nicht mag, der soll es lassen. Ungeachtet der Kleidergröße übrigens.
      Aber wenn das mit dem üx mich jetzt bei Google ganz nach oben katapultiert - dann werde ich endlich reich und berühmt ;-) Also ersteres würde mir im Notfall ja auch schon reichen. Aber wenn`s dich zum Gähnen bringt (ehrlich gesagt, mich auch), dann gelobe ich Besserung!

      Löschen
  4. Du darfst liebe Fran, du bist ü50 und siehst im Ledermini toll aus :)

    Wünsche dir einen schönen Mittwoch, liebe Grüße zu dir <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber gestern, als ich hinter dem Hund herhetzte, da wäre ich doch wirklich gern U30 gewesen....

      Löschen
  5. Ja aber hallo! Klar darfst du den tragen! in der Kombination gefällt mir das auch richtig richtig gut! da sollte sich vielleicht lieber die ein oder andere jüngere dame gedanken machen, ob und wie sie lederminiröcke tragen möchten. Da gibts manchmal kombinationen... da schlacker ich mit den ohren :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, es gibt bestimmt eine Menge Menschen, die sich hier entsetzt abwenden. Dürfen sie sogar. Solange sie es nicht allzu wortreich tun *grins*

      Löschen
  6. Was in aller Welt ist Schwarzpulverschießen????????? Klingt nach großer Büchse und schwarzen Gesichtern. KP.

    Und Du gehörtest also in die Reihe der möglichst-viel-Schwafler. An die kann ich mich verdammt gut erinnern und ich fand die damals in der Schule ziemlich blöd. Viele Labernasen (nicht meine Schulkameraden, nur so prinzipiell) finde ich ja heute noch ziemlich blöd, gebe ich zu. Aber ich kann inzwischen besser differenzieren. ;)
    Geblieben ist: Wenn jemand meint, pausenlos quatschen zu müssen, werde ich immer ruhiger. :)

    Ansonsten gratuliere ich Dir, wie genial und souverän Du mal wieder die richtigen Worte zu den dämlichen Kommentaren auf dem anderen Blog gefunden hast. ♥ Ich mag souverän. Und Deinen Stil (dieses Outfit steht Dir prima! Passt zu Dir.). ♥ Und Dich auch. ♥

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Schwarzpulverschießen schießt man mit alten Vorderladern, die mit Schwarzpulver und einer Kugel geladen werden. So wie vor ein paar Hundert Jahren. Zischt und knallt und produziert nen riesigen Rückstoß, macht aber riesig Spaß. Nur treffen - das tu ich damit nicht.
      Und ja, in der Schule war ich einer dieser Schwafler. Was sollte ich tun? Naturwissenschaften und Mathe fand ich gruselig und entsprechend waren meine Noten... Geisteswissenschaften - och nö. Da musste man ja lernen. Schauderhaft. Sprachen dagegen - viel reden und schwupp, war die Sache geritzt. Das heißt nicht, dass ich pausenlos quatsche. Wobei damals, vor ungefähr 25 Jahren meine Kollegen auf meine Beziehung mit meinem Mann mit dem Spruch "Oh Gott, der konkrete Mensch und die Plaudertasche - das geht nie gut" reagierten *kicher*
      Na, und die dämlichen Kommentare - die fand ich ganz ehrlich eher amüsant. Wenn ich mir von sowas die Laune verhageln ließe, müsste ich den ganzen Tag in mein Kissen weinen.

      Löschen
  7. Wo ist das Problem, Du trägst doch dafür auch ein züchtiges, hochgeknöpftes weißes Blüschen? Ich habe nämlich mal in einer anderen Frauenzeitschrift gelesen, dass beim kurzen Rock vor allem eines nur wichtig ist: dass es dafür oben geschlossener ist. Also, passt doch hier! Die Zeitschriftenautoren sind wieder zufrieden, die Weltenordnung stimmt weiterhin - nochmal Glück gehabt!! Aber im Ernst: Dein Outfit ist weder anrüchig, noch unpassend - sondern einfach nur gut. Dazu mit Sneakers und Jeans kombiniert wunderbar lässig. Behalte Dir Deinen Modeeschmack und Deine Freude daran. Und ich hoffe sehr, dass ich in ein paar Jahren nicht nur noch lauter golfspielende, bis zu den Ohren verhülllte Altersgenossinen um mich herum habe. Ich persönlich habe jedenfalls keine Lust, meine Miniröcke, Sneakers und Konsorten so schnell auszusortieren...

    Noch einen guten, bei euch hoffentlich auch sonnigen Mittwoch!

    LG, Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, ich kann sogar die Weltordnung wieder in Ordnung bringen ;-) Und wie gesagt: Wenn ich anfange, Golf ist keine Alternative. Das gäbe zu viele Verletzte.

      Löschen
  8. ach echt? petra schon wieder? das ist ja ein grund, das heft nicht zu lesen, kaufen würde ich es eh nicht. ich lasse mich in blogs "inspirieren" - also bei dir und dabei denke ich: "wenn sie damit sitzen kann, isser nicht zu kurz!" liebe grüße, bärbel ☼

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das schien mir das einzig Brauchbare zu sein, was in meiner Physiotherapie-Praxis liegt. Ich schätze, Bild der Frau ist noch schlimmer. Und klar kann ich damit sitzen. Wie gut, dass mein Schreibtisch so steht, dass kein Mensch von der Tür aus sieht, was ich jenseits der Hüfte trage *grins*

      Löschen
  9. Ist der Ruf erst ruiniert, läuft's beim Rest ganz ungeniert oder so ähnlich. ;D Ich äußere mich zur Altersfrage nicht mehr, habe ich oft genug getan. Aber wer die Beine hat - und die hast du - wäre blöd, wenn er sie verhüllt. Kannste ja später immer noch machen. Mit 7o oder 80. ;)

    Was das Lernpensum angeht: unfassbar. Das ist ein Vollzeitarbeitstag, aber während wir dann (theoretisch) irgendwann Feierabend haben, stehen da noch Hausaufgaben an. Dann wird gelernt. Und die, die noch Vereinssport betreiben, können dann sehen, wie sie alles unter einen Hut bekommen. Das wird ein hartes Jahr. :/

    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 80 klingt gut. Dann sind lange Röcke aber auch doof, weil sie sich im Rollator verheddern. Die Altersfrage ist schlicht und ergreifend überflüssig. Man sollte sie durch die Intelligenzfrage ersetzen.
      Das Lernpensum ist dank Zentralabitur nicht mehr witzig. Ohne das wären 12 Jahre vermutlich kein wirkliches Problem.

      Löschen
  10. Oder eben nicht gelernt. Weil in der zeit, in der man fürs lrben lernt, hat das meiner auch getan. Und die noten waren nicht besser, wie meine mit 18. Allerdings standen die dann nicht im Abizeugnis... Wie bei meinem Sohn. Aber unkraut vergeht nicht. Und nach 2 Jahren schnuppern und lernen, dass von nix nix kommt. Gehts jetzt mit 20 los hnd etwas Klarheit zieht ein.
    Das steht dir übrigens sehr gut. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Um für das Leben zu lernen bleibt nicht besonders viel Zeit. Da bin ich ziemlich dankbar für die Zeit in der Ballettausbildung. Da hat das Kind fürs Leben gelernt. Obwohl auch das mächtig hart war.

      Löschen
  11. Ü 30 mit Mini oder nicht wurde so oft diskutiert und ich kann nicht verstehen warum, weswegen und überhaupt - das ist eine persönliche Entscheidung, sollte niemand anderen interessieren!
    Du fühlst dich wohl und das ist auch gut so!
    ...Aber etwas anderes - du machst mich neugierig - was blitzt unter dem Rock? Noch ein Rock?
    Ich finde, das gesammte Outfit ist sportlich schön, gefällt mir!
    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast sowas von Recht :-) Wenn jeder sich um sich kümmert, ist für alle gesorgt.
      Unter dem Rock blitzt ein Unterrock. Der ist innen angenäht und etwas länger als der Rock selbst. Du hast gute Augen!

      Löschen
  12. Ich verfolge schon länger Deinen Blog und für mich ist das der beste von allen Ü Blogs. Ich bin selber Ü 5 und wir sind jung und frei und sollten uns nicht an "Modediktate" halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch, jetzt werde ich wirklich rot. Danke für das Kompliment :-) Stimmt. Modediktate sind überflüssig. Diktate sind ohnehin etwas für die Grundschule. Danach braucht die kein Mensch mehr ;-)

      Löschen
  13. Hm... anrüchig wäre das Outfit, wenn du dazu eine durchsichtige Bluse tragen würdest und die totalen Mega-Hacken. Aber mit züchtiger weißer Bluse, Jeansjacke und Sneakern wirkt es für mich doch eher sportlich. Aber selbst wenn du es anrüchig stylen würdest, ist das immer noch deine eigene Angelegenheiten.

    Diese Tipps in den Zeitschriften nerven so dermaßen. Da bekommt man dann so dämliche Vorschläge wie "Betonen Sie Ihre Fesseln" usw... Wenn ich das lese, könnte ich anfangen zu schreien. Auch ein Grund, warum ich immer seltener Zeitschriften lese. Selbst beim Frisör habe ich inzwischen immer ein Buch dabei, weil die typischen Frauenzeitschriften kaum noch zu ertragen sind.

    Du siehst top aus in dem Outfit!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) "Betonen Sie Ihre Fesseln" ist sehr schön. Man könnte ja was Buntes ranhängen an die Fesseln ;-) Es gibt diese tollen Tipps aber nicht nur in Zeitschriften. Du findest auch online problemlos den Rat, bitte ab 30 nur noch ausschließlich bodenlange Hosen zu tragen. Fragt sich nur, wie man dann noch die Sache mit den Fesseln löst...
      Anrüchig kann ich nur zu Fasching. Und selbst dann ist es mir zu doof. Außerdem: Karriere als Escort-Girl, äh Escort-Old-Lady mach ich eh nicht mehr. Also bleibt es bei der züchtigen Bluse. Ihr dürft dann auch Fräulein Rottenmeier zu mir sagen.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ehrliche Meinung oder unehrliche Werbung?

Was man mit fast 52 eigentlich tun sollte und tatsächlich tut :-)

Rock mit Entenarsch an Dauerwerbesendung