Direkt zum Hauptbereich

Aus Kleid mach Hemd


Manchmal verfluche ich das Leben auf dem Dorf. Kein Supermarkt, kein Bäcker, kein Arzt - nix. Aber manchmal liebe ich es auch. Beim Einkaufen auf dem Bauernhof zum Beispiel. Und weil Dorf noch lange nicht doof bedeutet, geht das hier rund um die Uhr.

Zusätzlich zur Milch-Tankstelle, an der es jederzeit frische Rohmilch gibt und die den Nebeneffekt hat, dass der Landwirt für die Milch seiner Kühe nicht 20 Cent von der Molkerei, sondern einen Euro vom Endverbraucher bekommt, gibt es im Nachbardorf nämlich jetzt auch einen Eier- und Käseautomaten. Da gibt es Eier von den Hühnern, die pickend und scharrend den ganzen Tag lang über die Wiese laufen und, auch wenn kein Bio draufsteht, ein wirklich glückliches Leben führen. Und es gibt den besten Käse weit und breit. In ebenjenem Nachbardorf gibt es nämlich seit einigen Jahren eine winzig kleine Käserei, in der die Milch der eigenen Kühe verarbeitet wird.

Sowohl Milchtankstelle als auch Käserei sorgen dafür, dass die Milchviehhalter nicht in die Massentierhaltung einsteigen müssen, sondern tatsächlich mit wenigen Kühen existieren können. Und sie sorgen dafür, dass wir keinen Industrie-Käse essen oder doofe H-Milch trinken müssen. Abgesehen davon können wir, wenn der Hunger nachts zuschlägt, immer noch den Fahrenholzer Käsetopf aus dem Automaten befreien.

Auf dem Weg dorthin lagen die hübschen Rundballen einfach so am Wegesrand. Und weil ich schon als Kind liebend gern auf Heu- und Strohballen herumgeturnt bin - und einmal vom Heuboden direkt in den Bullenstall gefallen bin - mussten wir natürlich einen kleinen Fotostopp einlegen. Das Hemd, das ihr in diesem Post noch als Kleid kennengelernt habt, war zwar zu diesem Zeitpunkt nicht mehr taufrisch, weil es einen Bürotag und eine Hundetour hinter sich hatte, aber das war beim Klettern auf den Ballen dann auch egal.

Wenn schon oben oversized, dann sollte wenigstens die Hose eng sein, habe ich gelernt und die schwarze Hose mit dem Jaquard-Muster ausgebuddelt, die seit mindestens fünf Jahren in meinem Schrank wohnt und von September bis April ganz oft getragen wird. Dazu meine allerliebste schwarze Lederjacke, die langsam ebenfalls nach ungefähr fünf Jahren die ersten Gebrauchsspuren bekommt. Da das Leder aber superweich und einfach nur schön ist, hoffe ich, sie macht ihren Job noch ein paar Jahre. An den Füßen und auf der Schulter ein bisschen silber und fertig ist das Outfit, das eigentlich den ganzen Tag lang alles mitmacht. Von der Pressekonferenz bis zum Turnen auf Strohballen. So mag ich das.









Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Guten Morgen Fran, herzerfrischend Deine Ballenturnrunde. Vor Dir ist nix sicher :))
    Das Outfit ist super tauglich und ich mag das mit dem Hemdkleid total. So einen Automaten hätte ich auch gern in der Nähe, Käääääse hm lecker.
    Schönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf solche Ballen nicht raufklettern - das geht einfach nicht. Vor allem dann nicht, wenn die Kinder in Sekunden oben sind und sich fragen, ob die olle Mutter das wohl auch noch schafft. Pah! Klar schaffe ich das!
      Der Käse ist sensationell gut. Ohne Käse ist das Leben sowieso doof.

      Löschen
  2. Die Vorteile des Dorflebens genieße ich auch, zumal wir sogar einen Arzt und einen Supermarkt haben. Aber eben auch jede Menge direkt vom Erzeuger.
    Chic siehst du aus im schwarz-weiß-silber Outfit; ob jetzt Kleid oder Hemd, das merkt sowieso keiner. Die Geschichte mit dem Bullenstall klingt so, als hättest du damals jede Menge Glück gehabt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Arzt und Supermarkt - beneidenswert. Das heißt dann hier schon Kleinstadt *grins* Wir haben aber einen Kiosk. Und da gibt es alles, zur Not plündert die Besitzerin auch ihre eigene Küche :-)

      Löschen
  3. Hübsche Turneinlage!! Sogar die Schühchen passen dazu! hihi. bei uns gibt es sowas ähnliches wie euren automaten auch. einmal gibts eine milchzapfanlage und dann einen automaten mit grillgut bei einer kleinen metzgerei hier. käse gibts leider nirgends... das hört sich verlockend an :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Automat mit Grillgut klingt auch toll. Ich finde die Idee richtig gut. Und der Automat läuft scheinbar hervorragend.

      Löschen
  4. Das ist ja richtig sportlich, wie Du da auf den Ballen rumturnst - und das mit den Schuhen! Ich glaube, ich wäre da gar nicht erst hinausgekommen *lach*. Gut, wenn vielleicht der Gatte von hinten geschoben hätte, vielleicht. Na ja, Sport auch Note 6, setzen *schmunzel*. Nein, so schlimm ist es gottseidank wirklich nicht. Die glücklichen Hühner, die fair bezahlten Bauern und den regionalen Käse finde ich klasse. Dein Outfit auch - schwarz-weiß, Hemd, Bandana, silber, Lederjacke: yes! Heißt es übrigens nicht, dass eine (Echt-)Lederjacke erst mit ordentlichen Tragespuren und Patina erst richtig schön wird? Ich habe jedenfalls nicht vor, auch nur eine einzige meiner Lederjacken jemals auszusortieren...

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Raufkommen ist ganz einfach - alles eine Frage der Körperspannung. Dann muss auch keiner schieben ;-)
      Patina stimmt schon, die braucht eine Lederjacke. Aber nach Patina kommen Löcher und die sind dann einfach nicht mehr so schön. Die Vorgängerin habe ich getragen, bis sie wirklich gar nicht mehr ging, die Ärmelenden waren nur noch Fetzen *schluchz* Ich trage die Jacke allerdings im Frühling und Herbst und manchmal im Winter unter einem Mantel fast täglich. Und sie muss wirklich überall durch. Zur Not auch durch eine Brombeerhecke.

      Löschen
  5. In unserem NF-Kaff steht auch ein Regiomat - leider ohne Butter, wie ich am Montag feststellen durfte *krrrrrz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Butter gibt es hier auch nicht, glaube ich. Ich muss demnächst mal nachsehen. Butter kann man aber fast immer bei unserem Bäcker erbetteln ;-)

      Löschen
  6. Das ist ja toll - von einem solchen Service erfährt man auf dem Dorf ja dann auch im Allgemeinen. In einer Kleinstadt geht sowas schon schnell an einem vorbei, wenn man kein Zeitungleser ist. ;) Schön, dass Ihr das so nutzt!

    Outfit: Echt Fran. Und Du hast das mit dem Weit-eng-Dingens gelernt - gefällt mir gut! :)
    Schwarz-Silber geht eh immer und ich finde, es ist mit Deiner Lederjacke oder auch den Schuhen einen Beitrag zu Ines' Blogparade:
    Ein Kleidungsstück für (fast) jede Lebenslage durchaus wert - meinste nicht?

    Gibt's zu der Bullenstall-Geschichte noch mehr zu erzählen, oder war das Tier gerade nicht anwesend? Wie alt warst Du damals?

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Hof, auf dem der Automat steht, gehört einem jungen Paar. Die sind so nett, die muss man einfach unterstützen. Genauso wie die kleine Käserei. Wer nur im Discounter kauft, sollte sich halt nicht wundern, wenn Landwirtschaft irgendwann nur noch in Agrarfabriken in China stattfindet.
      Meinst du - für jede Lebenslage? Ich nehme die Schuhe mit nach Rom und probiere erstmal aus, ob die auch Ruinenklettern können ;-)
      Äh ja, bei der Sache mit dem Bullenstall war ich ungefähr 12. Die Bullen waren zuhause, aber die haben sich so erschreckt, dass sie nur einen Satz zur Seite gemacht haben, als ich angerauscht kam. Die Bohlen im Heuboden waren nämlich hinüber und sind unter mir einfach weggebrochen. Gottseidank war es ein Tiefstall, also recht weich - allerdings auch etwas stinkig. Ich war dann schneller draußen als die Bullen gucken konnten. Außer einem Schreck ist mir und ihnen nix passiert :-)

      Löschen
    2. Da hast du allerdings recht. Ich finde es auch ganz wichtig, regional einzukaufen. Im Nachbarort gibt es einen ganz schönen Biohof mit Laden. Okay, das ist natürlich etwas teurer, aber die Sachen schmecken einfach besser. So einen tollen Eierautomaten gibt es allerdings nicht.

      Dein Outfit finde ich klasse. Und da sind ja auch wieder die schönen Schuhe und die tolle Tasche. Siehst super aus. Die Fotos mit den Strohballen sind richtig toll!

      Lieben Gruß
      Sabine

      Löschen
  7. Die Fotos sind großartig! Dein Look ebenfalls :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  8. :-) ich lese Deine Posts meist morgens in der Straßenbahn am Handy. Dort kann ich nicht kommentieren. Bis ich abends Zuhause bin, habe ich es meist vergessen, dass ich noch was "Schlaues" hinterlassen wollte. Aber hier MUSS es sein.
    Ich liebe diesen Post, weil er mir zutiefst aus der Seele spricht. Manchmal muss ich einen Satz mehrfach lesen, weil ich glaube mich verlesen zu haben. Mit der "neuen" Grammatik tu' ich mich auch schwer...
    Ganz liebe Grüße in den hohen Norden :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ehrliche Meinung oder unehrliche Werbung?

Was man mit fast 52 eigentlich tun sollte und tatsächlich tut :-)

Rock mit Entenarsch an Dauerwerbesendung