Direkt zum Hauptbereich

Der coffee table und seine books

Warnung: Dieser Text kann Spuren von Satire enthalten. Und Schuhe passen immer nur demjenigen, der sie sich anzieht ;-)

Der Versuch eines coffee tables. Leider ungenügend. Nur ein coffee fable-book? Geht gar nicht. Und dann noch nichtmal was mit Mode. Fail. Achja, und die Tulpen sind nicht echt. Nur falls das jemand anmerken möchte. Ich weiß es schon. Im Grund ist also der komplette Tisch eine grobe Fälschung. Tse.

Scheiße. Ich habe es geahnt. Ich habe wieder alles falsch gemacht. Mist. Was tu ich denn jetzt?

Bevor ich mich gleich ihn die Elbe stürze und diesem Blog ein jähes Ende bereit, lass ich Euch natürlich am Grund für meine Verzweiflung teilhaben. Wusstet ihr, dass man Coffee Table Books danach auswählt, welche Größe sie haben und wie der Einband farblich gestaltet ist? Damit die Buchtürme auf dem Coffee Table stylish aussehen? Na? Seht ihr, ich auch nicht. Damit fängt das Elend an.

Ich besitze tatsächlich so genannte Coffee Table Books. Nagut, ich nenne sie Bildbände. Und ab und an, wenn ich gerade auf ein Telefonat warte oder mich zu nix aufraffen kann, blättere ich darin rum. Und, ich weiß ja, dass ihr nicht plaudert, manchmal liegen die auch im Sanitärbereich des Hauses rum. Wobei ich da ja lieber das Beste aus 30 Jahren Titanic lese. Aber egal. Wie auch immer. „Legendäres Paris“ hat einen blauen Einband. „Der Gentleman“ hat einen roten Einband. Und jetzt kommt es ganz dicke: „We are traffic“ ist BUNT. Sollte ich wegschmeißen. Das einzige Buch, das den Ansprüchen eventuell genügen würde, ist „1000 Meilen Wind“. Das reicht aber nicht. Weder inhaltlich - das ist eh egal - noch mengenmäßig. Coffee Table Books muss man nämlich stapeln. Sonst wirken die so einsam. Quasi asoziale Einzelhaltung. Geht gar nicht. Nächster Fehler: Ich habe all diese Bücher mal gekauft, weil ich den Inhalt toll fand. Böser Fehler. Ganz böser Fehler. Inhalt ist nichts, Design ist alles. Sollte ich also demnächst in die nächste Buchhandlung vor Ort schleichen und farblich abgestimmte Umschläge klauen? Ha, damit haben wir wieder einmal einen Grund, dem Buchhandel vor Ort einen Besuch abzustatten. Oder habt ihr jemals versucht, dem großen Amazonien Schutzumschläge zu klauen? Na also. Der stationäre Buchhandel hat noch einen Sinn!

Auf meinem Coffee Table steht meist mindestens eine Tasse Kaffee oder Tee. Daneben Schokolade oder Haribos. Allerdings nicht in anmutig angerichteten Dreigrüppchen im zart-weißen Porzellanschälchen, sondern gleich Tafel- oder Tütenweise. Farblich natürlich nicht passend zum nicht vorhanden Coffee Table-Buch-Stapel. FALSCH! Kaffee und Schokolade hat da nix zu suchen. Duftkerzen! Frische Blumen! Mehr Duftkerzen! Ein klitzekleines, ganz persönliches „Stehrümchen“ wird auch empfohlen. Damit diejenigen, die das Foto deines Coffee Tables auf Instagram sehen, sofort in der Lage sind, deine Persönlichkeit bis ins Detail zu erkennen. Dabei muss natürlich eine gelungene Harmonie aus Farben, Formen und Texturen bewahrt werden. Und all das bitte am besten alles zu einem Thema. Also „Frühlings-Romantik“ oder so. Da der kleine Romantiker in mir nur äußerst selten zum Vorschein kommt, sollte ich mir was anderes überlegen. Irgendwas mit Grunge vielleicht? Ja, Grunge ist gut. Schwarze Duftkerzen mit Totenkopf drauf. Der Katalog eines Bestatters - nee. Der ist zwar vermutlich schwarz, geht aber zu sehr in die falsche Ecke. Wobei - wenn ich das Ding einfach umdrehe, muss ja keiner lesen, dass es sich hier um ein Erdmöbel-Coffee-Table-Book handelt.

Und dann fällt mein Blick wieder auf meinen Coffee Table und ich weiß, ich hab schon verloren, bevor ich überhaupt beginne. Da steht ein Glas mit Cola. Igitt. Auch noch Zero. Schande über mich. Da liegt eine Handcreme. Und der Lieferschein für den Herd, der vor zwei Wochen geliefert wurde und dessen Cerankochfeld der Lieferant leider bei der Behandlung mit dem Hammer gehimmelt hat. Seitdem telefoniere ich regelmäßig mit der Spedition und deshalb liegt der Lieferschein mit der Telefonnummer da. Ob der Ersatzherd allerdings jemals hier ankommt, weiß ich nicht. Aber falls das der Fall ist, darf der Lieferschein in den Müll. Bleibt die Telefon-Ladeschale ohne Telefon. Wenn schon keines der vier Telefone auffindbar ist, ist es doch schön zu wissen, wo die Ladeschale ist. Die muss da bleiben. Und dann noch der aktuelle Spiegel. Würde vielleicht wenigstens intellektuell wirken. Aber er ist zerknittert. Das gibt mehr Minuspunkte als Intellekt-Punkte. Und ein völlig undekorative Uhr. Und der Tisch selbst? Nix handgehämmertes Messing aus den geheimnisvollen Souks Nordafrikas. Ikea. Lack. Schlimmer geht nimmer. Sobald ein Kind zuhause weilt, stehen da außerdem drölfzig Gläser und Teetassen herum und der Tisch wird mit Englisch-, Geschichts-, oder Biobüchern belegt. Komischerweise kein Mathebuch. Nie. In Mathe scheinen die lieben Kleinen grandios zu sein. Ich werde das im nächsten Zeugnis überprüfen.

So sieht es in Wahrheit aus. Wobei diese Wahrheit geschönt ist. Ich habe die Schoko- und Haribo-Reste  und die leere Kaffeetasse weggeräumt, die Handcreme auch. Und ich habe extra für Euch ein Telefon gesucht. Die sind nämlich immer verschwunden. Nein, nicht bei den Kindern. Die treffen sich immer im Rudel in meiner Kemenate.
So, nun kennt ihr die grausame Wahrheit. Ich habe mir allerdings zwischenzeitlich überlegt, dass ein Sprung in die Elbe mir einfach viel zu kalt ist. Ich mach jetzt den Dekorateur! Da fehlt mir zwar jegliches Talent, aber es nichtmal versucht zu haben geht ja auch nicht. Und hier, tadaaaa, das Ergebnis. Setzen, sechs? Meinetwegen :-) Ich geh jetzt regelwidrig ein Coffee Table Buch lesen.

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. :)) Fran. Tz Du wieder. Ich weiss nicht mal was ein Coffeetable ist. Ich hab nur einen Eß und einen Wohnzimmertisch. Da liegen eigentlich dann eher die Fernbedienungen statt Coffeetablebücher. Blumen hab ich tatsächlich oft, die kauf ich freitags, und Kerzen. Ich bin ein Kerzenjunkie. Ob das was Gutes ist muss ich noch überlegen.
    Danke für das Lachen am Morgen :)
    Wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, dann musst du deinen Wohnzimmertisch halt künftig coffee table nennen :-) Das ist im Übrigen auch mein Wohnzimmertisch. Der heißt auch eigentlich nicht coffee table, sondern eher "Ablage für alles". Die Fernbedienungen, die liegen hier allerdings IMMER auf dem Sofa. Unter den Kissen. Ich maule täglich. Nutzt nix.
      Der Kerzenjunkie ist hier im Hause männlich. Und Blumen gibt es normalerweise Samstags. Aber am letzten Samstag war der Blumenladen schon zu, als wir endlich mit Einkaufen durch waren.

      Löschen
  2. Sechs setzen ... Du hast den Deckel der Nikon liegen lassen ... Hast denn gar nix kapiert ...*gg
    Ok ... ich lach mich grad schlapp . Aber ich Danke Dir .... ich werde diesen Post bei der nächsten Frage ... Warum bist Du nicht bei Insta und Co ? verlinken ... :))
    Ist doch logisch weil mir die RICHTIGE Deko fehlt *gg Zu dem sind meine Bücher zu alt , zu bunt ...und sie sehen auch so aus . Um mich rum ... also auf dem Tisch wo ich grad Deine Antwort tippe .... liegt ... ein Schnittmuster was kopiert werden will ... mit 3 Eddings , wo ich hoffe das einer funzt *gg ... tun sie übrigens nie wenn sie sollen . Platzdeckchen vom letzten Essen , eine unstylische Flasche Wasser , der Läppes vom kleinen , ein Notiz-Zettel für Morgen , unfrische Blumen in der Vase von neulich und eine halbe Tasse Kaffee ... Fazit ... kein Bild , nix insta , nix stylisch .... einfach echtes Leben .... *gg ... Und wer will das wirklich sehen ??
    Danke für den Post ich hab mich bestens unterhalten gefühlt
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mist. Wo ich doch sonst so ein Muster an Ordnung bin! Echt! Ich schwöre! Ich pack das Ding normalerweise so gut weg, dass ich es nicht wiederfinde.
      Ich tauge nicht für Instagram. Das beweisen auch meine wenig zahlreichen Follower ;-) Und abgesehen davon kann ich auch ganz oft nicht nachvollziehen, wer das sehen will. Ich bin halt nicht instagram-tauglich. Nichtmal im Kopf, geschweige denn auf dem Tisch.

      Löschen
  3. fran hat einen garstling gefrühstückt :-D
    sehr lustig! auf meinem vintagen "rauchtisch" steht grad mein filterkaffee und das müsli - in blauweissem bauerngeschirr welches nicht zusammengehört, liegt das ladekabel und die neonbunte brillenschachtel.......während ich sessel-lümmelnd "presseschau" mache und frühstücke - yep, 10:30. war ne schlaflose nacht. sturm.
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Garstlinge sind total lecker :-) Und Presseschau - ich bin stolz auf dich! Dass noch jemand sowas liest, freut mich immer noch unbändig!

      Löschen
  4. Herrlich! Ich habe keinen Coffee Table, ich hab einen Ess-Tisch. Ich habe mich schon oft gefragt, was ein super schön dekorierter "Coffee-Table" eigentlich für einen Sinn haben soll. Es sei denn, er steht in irgendeinem Warteraum. Da ich daheim keinen Warteraum habe, habe ich auch keinen Coffee-Table. Cooler Post!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der hat keinen Sinn. Der soll nur gut aussehen. Glaube ich. Ich frag mich immer, ob man die Füße drauflegen darf. Vermutlich nicht. Nicht dass ich jemals Füße auf Tische... neeeeee!
      Das mit dem Warteraum ist klasse :-) Ich glaub, den Spruch muss ich mir ausborgen!

      Löschen
  5. Glucks!! Das war grad ganz herrlich!
    Ich setz dem Ganzen ja noch einen drauf: Meine Coffetablebooks fristen ihr unwürdiges Dasein in meiner alten Buffetvitrine, Rückseite zur Wand, in kleinen Stapeln augestellt, sodass man immer nur das vorderste davon im Blickfeld hat. Fotogen ist das nicht wirklich, aber schön ordentlich zumindest.
    Auf unserem "Coffeetable" (wir persönlich nennen ihn Rollwagen, weil er aus einer alten Stalltür und 4 Containerrollen besteht!) liegt bzw. steht nichts anderes als die neueste Flow und ein handgetöpferter Kerzenständer. Boah. Ich merk grad, wie dröge das anmuten muss.......Abseits von allem, was Insta einem so abverlangen würde.
    Aber das mit den möglichst perfekt inszenierten Fotos hab ich mittlerweile sowieso aufgegeben. Hing HerrHummel früher noch mit der zweckentfremdeten Bürolampe über der Szenerie, um diese möglichst ins rechte Licht zu rücken ("pass doch auf! da hängt dein Arm im Bild!!), so ist mir das heute sowas von Wurscht, ob da ein Schatten ist. Aber ich bin ja auch nicht bei Insta, ne?
    War mir ein Vergnügen, herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, Stalltür mit vier Rollen klingt großartig! Und groß! handgetöpferte Kerzenständer hab ich jetzt nicht zu bieten. Ich kann nicht töpfern. Ich habe es wiederholt versucht, aber ich kann nur Würstchen.

      Löschen
    2. Öhemm....ich hab den auch nicht selbst getöpfert. Aber meine Haus&Hofkeramikerin. ;oD
      Ne, soo gross ist der Rollwagen gar nicht mal. Weil, das war so'ne Art Pferde-Klön-Stalltür. Also in der Mitte geteilt. Und wir haben nur die Hälfte davon im Wohnzimmer, *gg*!

      Löschen
  6. Ein Herzchen und ein Like für dich für diesen Post. ;) Ich gestehe jetzt mal, dass ich vor nicht allzu langer Zeit googeln musste, was denn ein Coffee Table Book überhaupt ist oder ob es sich dabei um das handelt, was ich mir zusammengereimt habe. Ich bin so ein Lifestyle-Tölpel. ;D



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Mumpitz, du bist kein Tölpel. Ganz sicher nicht. Ich frage mich gerade, ob es eine Marktlücke wäre, lediglich die Umschläge der einschlägigen Bücher zu verkaufe, mit Styropor-Innenleben. Denn die Dinger sind ganz schön teuer. Und ich schätze, die wenigsten, die sie für Instagram fotografieren, lesen sie auch.

      Löschen
  7. ♥ pöse pöse ♥ Jetzt musste ich erst einmal schauen wovon du schreibst *ah ja* ok! Was es nicht alles gibt! Mir ist das wirkliche Leben viel wichtiger und du hättest deine Haribotüte und deine Kaffeetasse stehen lassen können. Ich habe einen Esstisch und meinen Schreibtisch und davon wollt ihr KEIN Foto! Mein Wohnzimmertisch ist auch ein gebrauchsgegenstand! Aber wieder wunderschön geschrieben.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Haribotüte war leer, das ist doch peinlich ;-) Die kann ich doch nicht liegen lassen, wenn ich ständig den Kinderlein erzähle, sie haben ihren Müll wegzubringen *grins* Andererseits können die meine Tüte dann ja gleich mitnehmen...

      Löschen
  8. Ich bin froh, wenn bei mir nix rumliegt. Meinen Kaffee trinke ich am Küchentisch, oder am Schreibtisch. Die einzige Lektüre auf dem Küchentisch sind die Prospekte und Zeitungsausschnitte, die mir mein Pa hinlegt.
    Tische haben für mich frei zu sein, außer es wird daran gearbeitet. Deko hat auf dem Tisch nix verloren. Und Bücher bedecken alphabetisch nach Autor die Wände. Aus. Nicht nach Art, nicht nach Farbe und auch nicht nach Größe.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Zustand, dass nix rumliegt, der existiert hier nicht. Weder auf meinem Schreibtisch noch auf allen anderen Tischen. Ich kämpfe seit Jahren gegen diesen Zustand, aber es ist ein Kampf gegen Windmühlen.
      Du hast deine Bücher alphabetisch geordnet? Wow, das geht hier nicht. Dann würden die Genres ja gemischt. Und das geht schon gar nicht.

      Löschen
  9. Hachz, das hast du toll geschrieben Fran, lass dich mal umarmen und herzen <3 :)
    Mich nerven diese Alle-gleichen-Tische mittlerweile, dabei habe ich nicht einmal einen Account bei Instagram .. keine Ahnung wo die mir ständig unterkommen!? :D Aber - ich - kann - sie - nicht - mehr - sehen, sie langweilen mich fast zu tode. Vor 2 Jahren dachte ich noch, die Tische sind jetzt da, und bald auch wieder weg, aber nein, die sind noch immer da! Es ist unglaublich :D

    Liebe Grüße zu dir <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vermutlich ist es das: Die fotografieren alle den gleichen Tisch in irgendeinem Möbelhaus aus dreizehn Perspektiven und dann siehste das Ding hundertmal bei Instagram *kicher*

      Löschen
  10. *koppschüttel* nee, nee, nee - so wird das nüscht. da musste noch ordentlich üben. wo inspirierende vorlagen zu finden sind, ist dir ja schon klar. und du solltest ganz dringend die richtigen kerzen besordgen. und gleich eine familienpackung aspirin dazu, weil diese düfte manchen ja gerne zu kopfe steigen. aber was tut man nicht alles für kaffeetassenringe auf buchseiten oder worum ging es?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Üben? Och nö, lieber nicht. Ich lern das eh nicht. Und Kaffeetassenringe - auf die steht vermutlich die Todesstrafe ;-)

      Löschen
  11. :-D Hahahaha! Super!
    ich habe auch Coffee Table Bücher, aber die liegen auf der Heizung (die natürlich aus ist). Durcheinander natürlich. Nicht nach Farben oder Themen geordnet. Einfach so, damit sie aus dem Weg sind.
    Und auf den "coffee table" stapeln sich gerade Nagellacke, Prosecco, Rotwein, Pralinen und lauter wichtiges Zeug, denn wir schauen gerade Wiener Opernball. Wer will da schon unseren ollen Tisch sehen ?!
    Ich liebe Deinen Blog!
    Herzliche Grüße :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie jetzt, auf der Heizung? Ich glaube, das geht echt gar nicht *grins* Heizung. Tse. Die Pralinen würde ich dir aber gern abnehmen, falls die mal weg sollen :-)

      Löschen
  12. "Isch aaabe gar keinen Coffee-Table!"
    Muss ich mir jetzt einen zulegen?
    Was man so alles zu brauchen scheint, wenn man auf Insta unterwegs ist.
    Scheint aber irgendwie nur "Probleme" zu schaffen.
    Nö, ich möchte keinen.
    Insta mag ich trotzdem.
    Also alles gut.
    Ich liebe Deinen Blog auch! :)

    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, du musst nicht. Wobei - wenn du jemals ein berühmter Instagramer werden willst, dann ist so ein Tisch schon Pflicht.

      Löschen
  13. Liebe Fran,
    ganz wunderbar geschrieben! Ehrlich gesagt hätte ich schon total gerne einen Coffee Table. Leider sieht es halt in echt nicht so aus. Und wenn ich doch einmal ein paar Bildbänder herum liegen habe meint mein Herzbube, "Muss das ständig da herum liegen? Schaust eh nicht rein" Tja, er ist nicht auf Instagram....
    GLG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So einen Tisch müsste ich hier unter eine Glasglocke stellen. Andernfalls legt hier jeder alles ab, was er gerade nicht braucht. Oder ich verklappe den Rest der Familie. Ist aber irgendwie auch keine Lösung. Dann wäre es langweilig.

      Löschen
  14. Sehr amüsanter Blogpost liebe Fran. Also hier gibt es einen Esstisch, einen Couchtisch, einen Schreibtisch und einen (nicht sehr stylischen) Beistelltisch auf dem eine runde Salzkristalllampe steht. Wie es (meistens) auf Esstisch, Schreibtisch und manchmal auch Couchtisch aussieht, davon reden wir lieber nicht. GöGä fühlt sich nicht für die Ablage von irgendwelchem Schreibkram und Entsorgung von 2 Wochenblättchen zuständig. Mir geht es unter der Woche oft so, dass ich mich zu Hause nur auf der Durchreise fühle. Daher liegt der Papierkram schon mal bis zum Ende der Woche rum :(. Glücklicherweise ist auf dem Bestelltisch wenig Platz, sonst würde da auch noch irgendwelcher Kram drauf landen. Also nix mit Coffee Table books, die stehen nämlich alle geordnet in Schrank und Regal ;). Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst den Beistelltisch einfach umbenennen. Wenn schonmal eine Kaffeetasse draufstand, dann ist es halt ein coffee table ;-)

      Löschen
  15. We are traffic ist kein "Coffee Table Book" (was auch immer das sein soll), sondern ein großartiges Projekt & ein tolles Buch!

    Der Göga

    ;)

    AntwortenLöschen
  16. Die Wahrheit ist gelebtes Leben, das ist gut :) Auf meinem "Coffeetable" sind zwar ausschließlich Bücher, aber eindeutig zu viele und vor allem zu wenig dekorative um einen wahren "Coffetable-Style" zu erhalten. Ich sehe meinen solchen Tisch links vor mir: wenn ich das grob abschätze, liegen da tatsächlich mindestens 40 - 50 Bücher - nur die sind überwiegend gebraucht gekauft, und auch noch Taschenbücher. Das sind nämlich die Bücher, die ich aktuell lese resp. lesen werde :)
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott, die Menge würde mich überfordern. Ich kriege schon bei einem Stapel von fünf Büchern das Gefühl von Überforderung, weil ich seit Monaten nicht wirklich zum Lesen komme. Das sollte ich ändern. Sobald es warm genug ist, um auf der Terrasse zu sitzen, ändern sich das wieder. Dann dehne ich meine Zigarettenpausen nämlich gern mal auf Stunden aus...

      Löschen
  17. How do you make so lovely photos?) Love the style of your blog!
    I`m following ur blog with a great pleasure via GFC and Google+
    Please join me
    Sunny Eri: beauty experience

    AntwortenLöschen
  18. Herrlicher Blogpost! Für coffeetable books habe ich mich bisher noch nie interessiert. Aber du hast sie mir auf ganz andere Art und Weise nahe gebracht ;-) Ich habe allerdings noch nicht mal annähernd eine Chance, auch nur irgendwann irgendwelche coffeetable books so dekorativ zu platzieren, weil ich seit einiger Zeit nur noch ebooks lese. So, jetzt ist es raus - ich bin da raus ;-) LG Anja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blogparade: Die schönen Seiten des Älterwerdens

Gegengewicht zu braun: Hosenanzug in grün

Der 18. Geburtstag und Fran im Blazerwahn