Direkt zum Hauptbereich

Schwarz-weiß im Mühlencafé

Kleid: Esprit, Pullover: Zara, Jacke: H&M, Schuhe: Adidas

Ich bin nicht ganz sicher, ob Beate aus dem Bahnwärterhäuschen jetzt eine klitzekleine Bombe auf Reisen schickt. Ich trage nämlich schon wieder eine *schluck* Feinstrumpfhose. Ich gebe zu, schon allein das Wort ist nicht der Burner. Aber die Dinger sind nützlich. Auf jeden Fall dann, wenn man der schwarzen Strumpfhosen überdrüssig ist, mit bunt nix anfangen kann und wenn man an de Beinen friert, weil der Frühling meint, gerade mal Pause machen zu wollen. Und ja, die wärmen. An meinen Beinen funktioniert das. Also Beate, bitte verzeih! Kommt nicht wieder vor :-) Ich habe meine wunderbar blassen Stelzen inzwischen mit Selbstbräuner behandelt und werde fortan so tun, als seien 12 Grad total warm.

Die Fotos hat übrigens Gunda gemacht. Mir ihr habe ich mich kürzlich auf halber Strecke zwischen ihrem und meinen Zuhause - das sowieso nur rund 30 Kilometer trennen - getroffen. Gunda hatte da gerade ihren Urlaub mit diversen Bloggertreffen in München verbracht und da dachten wir, wir beschließen den Blogger-Treff-Urlaub einfach mal mit einem Blogger-Treff. Diesmal allerdings in kleiner Runde. Gunda, ich und zwei Stück Torte :-)

Getroffen haben wir uns im Café der einzigen noch handwerklich genutzten Mühle rund um Hamburg. Mühle und Müller kenne ich schon seit einigen Jahren und auch den Bau des Mühlencafés habe ich aufmerksam verfolgt. Der hat nämlich ein paar Jahre gedauert, weil der Müller für das Gebäude ausschließlich historische Baumaterialien zusammengetragen hat. Wurde also irgendwo eine Scheune oder ein Bauernhaus abgerissen, stand Müller Meyer (er heißt tatsächlich so) Gewehr bei Fuß, um Balken, Ziegel oder auch nur eine Tür zu ergattern. Nach ein paar Jahren Sammelwut war dann alles für das Café beisammen.

Nicht nur die Baugeschichte ist legendär, sondern auch die Torten. Leider habe ich es versäumt, mein Stück für die Nachwelt festzuhalten - aus mir wird in diesem Leben kein richtiger Blogger mehr…

Dafür hat mein Pullover, den ich über dem Kleid trage, immerhin voll trendige, blogger-mäßige Statement-Ärmel. Wobei das einzige Statement, das ich damit bisher gesetzt habe, so aussah, dass ich sie durch Tomatensauce zog. Abgesehen davon brüllen die hübschen Schleifchen „ich bin hilfsbedürftig“. Habt ihr schonmal versucht, solche Schleifen selbst zu binden? Ich bin damit überfordert. Aber für solche niederen Dienste habe ich immerhin Kinder in die Welt gesetzt ;-)







Der Pullover hat übrigens einen großen Vorteil: Er verdeckt die Plauze nach dem Genuss von reichlich Torte. Das Kleid ist nämlich ausnahmsweise nicht oversized, sondern eher Marke locker, aber sehr figurbetont. Dazu wie gewohnt Sneaker. Sorry, aber die werden mich vermutlich sprunggelenk-veranlasst über den kompletten Sommer begleiten. Ich arbeite noch an einem Abiball-Outfit mit Sneakers ;-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Ich lach mich kaputt. Ich liebe Deine Posts. Sie versüßen mir echt den frühen Morgen. Lachen.... hihi das Statement mit Tomatensoße...
    Echt kein Tortenfoto.... ich zehre von sowas, andere essen und ich werd davon nicht dicker ;)
    Du siehst toll aus in dem Outfit und ich seh ja keine Strumpfhose ;) Ich hasse es ja soo welche zu tragen und wenns auch nur 9 Grad hat zeige ich meine von Krampfadern gezeichneten weissen Beine ohne Strümpfe. Da müssen die Leute halt durch, das bin ich ;)
    Die Bilder sind toll, Gunda hat gute Arbeit geleistet. Schwarz weiss gefällt mir immer super an Dir.
    Wünsche ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, mit Tomatensauce kann man immerhin deutlichere Statements setzen als mit schnöden Ärmeln ;-) Und ich mag schwarz-weiß auch total gern. Vor allem an mir. Farbe übe ich noch. Irgendwann wird`s *grins*

      Löschen
  2. Gefällt mir sehr gut, so Pulli über Kleid. Vielleicht kannst Du die geknüpften Bändel ja mit 1-2 Stichen fixieren. Ich mein nur falls die Kinder dann mal ausgezogen sind. Deine Puschen wäten doch was für den Abiball. Stylisch sind die. LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kinder ziehen hoffentlich nicht aus, solange man mit Ärmeln Statements setzt. Oder wieder ein, falls das in 20 Jahren wieder Trend wird. Oder ich habe bis dahin Enkel ;-) Puschen beim Abiball? Oh Gott, das Kind schlachtet mich. Oder lässt mich gleich zu Hause.

      Löschen
  3. Liebe Fran,
    tolles Outfit und mit den Sneaker total lässig! Das mit der Strumpfhose verstehe ich voll und mache ich auch so. Ich finde einfach sie machen die Beine viel schöner. Ach übrigens, die Fotos sind richtig ansteckend. Es muss ein toller Tag gewesen sein :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war ein richtig schöner Tag :-) Und die Sneakers - ich muss halt aus der Not eine Tugend machen.

      Löschen
  4. och - je nach kleidfarbe findest du bestimmt ein paar pailletten/satin/spitzen-turnschuhe.....gibt ja nüscht was es nicht gibt :-)
    zur not das attest des arztes in die clutch packen!
    ok. daaahlin´ - 1x verzeihe ich dir noch den nylon-faux-pax ;-P - weil der anzug an sich ist nämlich GROSSARTIG! messerscharfer kontrast und natürlich fran in reinkultur.
    und so eine tolle mühle und so ein braver müller sind etwas was unbedingt unterstützt werden muss! und sei es mit dem erwerb und verzehr kleidverbeulender torte! yum!
    happy weekend! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder ich nehme Heels und bleibe einfach den ganzen Abend sitzen :-) ich schätze, ich kenne jemanden, der sich echt freut, wenn ich nicht tanzen will.
      Das Café läuft wie geschnitten Brot. Genauso wie der Bioladen in der Mühle. Ist auch gut so, denn es gibt in Niedersachsen wohl nur noch zwei gewerblich genutzte Windmühlen.

      Löschen
  5. Guten Morgen, das ist ein Fran-Style. Ich finde es einfach gut und auch ich bekenne mich auch zu den Feinstrumpfhosen (böses Wort). Deine Schreibe ist klasse. Viele liebe Grüsse Beate S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :-) Feinstrumpfhosen ist in der Tat ein doofes Wort, aber sie sind eine nützliche Erfindung ;-)

      Löschen
  6. Siehst gut aus, ob mit oder ohne Strumpfhose. Das Wetter ist halt noch nicht für ohne geeignet. Kein Tortenbildchen ... kein Bildchen von der Mühle .... zzzz . Beim nächsten mal bitte :)) *gg
    Wünsche ein fabelhaftes WE
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mühle gibt's demnächst bei mir zu sehen! :)
      Aber die Torte ... ähm ... - ich weiß gar nicht ... - vielleicht auf dem Handy ... - muss ich gucken.

      Dir liebe Grüße!

      Löschen
    2. Doch, du hast ein Foto von der Torte gemacht. Ich weiß es genau, weil meine schon halb aufgegessen war. Man nennt mich auch Schnell-Viel-Fraß.

      Löschen
  7. Hihi, das mit den Feinstrumpfhosen mal ich wie Du!!! Ich sag aber ab sofort einfach Nylons dazu - ein Problem weniger :D. Ich achte einfach immer drauf, dass die DEN Zahl nicht so hoch ist und die Farbe gut passt, dann fällt es kaum auf und ich muss nicht erfrieren :). Deinen weißen Sweater finde ich mega!

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nylons ist gut und klingt auch nicht so spießig :-) Und der weiße Sweater ist klasse, aber die Verträglichkeit mit Tomatensauce ist optimierungsfähig. Echt.

      Löschen
  8. Joa, ich finde, ich hab' die Bilder ganz gut hinbekommen! :)

    Das Problem mit den Ärmeln hab' ich ja bei dem ZARA-Pullover, den wir beide haben, auch feststellen dürfen. Am besten einmal beim nicht angezogenen Pulli binden und dann nicht wieder aufgehen lassen, so versuche ich es, nachdem diverse Versuche inklusive des Einsatzes der Zähne als 3. Hand gescheitert sind. ;)

    Hast Du die Tomatensauce aus dem weißen Pulli wieder rausgekriegt??

    Na, mensch, dann muss ich ja nun zeitnah mal einen Post MIT Mühlenbild hinterherschicken, wa?

    Liebe Grüße und schönes WE!
    Gunda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zähne hab ich auch versucht und bin gescheitert. Wir brauchen Zofen *grins* Tomate ging wieder raus, sonst hätte ich mich geärgert. Und ich hoffe, der Mühlen-Post kommt, denn mein Mühlenbild war nicht schön irgendwie.

      Löschen
  9. Ich mag diese Cafés in alten Mühlen, das ist immer was Besonderes und ich kannte mal eine tolle in der Nähe von Bremen.
    Wenn mir kalt ist, trage ich auch Seidenstrumpfhosen, was auch sonst?
    Chices Outfit.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was auch sonst ist eine gute Frage. Eine Antwort darauf fällt mir nicht ein. Hosen. Aber die wollte ich nicht :-)

      Löschen
  10. Zuerst dachte ich, Du hast nun doch einen Bleistiftrock Deiner Garderobe hinzugefügt, Fran. Aber so geht es natürlich auch. Den Look mag ich sehr, so sehr, dass ich ihn Dir nächste Woche nachmachen werde. Den Schleifenpulli hab ich auch. Die Schleifen muss ich binden bevor ich ihn anziehe und mich dann durch enge Öffnung quälen. Das ist aber der einzige Nachteil an diesem hübschen Teil. Ich mag es auch, dass er so locker fällt. Ich bin zwar kein Fan von hellen Feinstrumpfhosen, trage sie aber auch, weil es ohne noch zu kalt ist und ich die dunklen Beine langsam satt habe.
    Lieben Gruß + schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Trick 17 mit Selbstüberlistung, die Sache mit dem Bleistiftrock. Schleifen vorher binden habe ich probiert, die hielten aber nicht oder waren halt zu eng. Naja, solange die Kinder ihre Füße unter meinen Tisch und so.... ;-)

      Löschen
  11. Ich hatte mal Ende der 90iger von der Firma Wolford Strumpfhosen, die waren so fein gefertigt, dass sie wirklich nicht zu sehen waren. Sagenhaft. Sogar mein damaliger Freund, der ja direkt neben mir war, hatte sie nicht bemerkt. Ich kann jetzt aber nicht sagen, ob es dieses Wunderzeug heutzutage noch gibt, da ich *räusper* hautfarbene Feinstrumpfhosen eigentlich auch nicht sehr mag. Aber ich verstehe natürlich, dass Du nicht frieren willst und auf den Bildern sind sie ja auch unsichtbar. Die Sneakers zum Rock kann ich gerne noch öfters an Dir sehen, die sind doch toll dazu. Der Pullover ist ebenfalls super, auch wenn er sozusagen eine kleine Diva ist. Müsste ich allerdings solche Ärmel tragen, sollte ich wohl erst mal etwas üben, um damit einigermaßen gefahrlos durch den Alltag zu kommen... *schmunzel*.

    Liebe Grüße

    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wolfords sind klasse, aber leider auch seeeehr teuer. Und da ich auch die in Nullkommanix kaputt kriege, ist mir das dann zu teuer. Üben mit dem Pulli ist sinnlos - hab ich ausprobiert. Sicher ist nur, nix zu essen. Quasi ein hervorragender Diät-Helfer :-)

      Löschen
  12. Hallo Fran, tolles Outfit und schöne Fotos, man sieht du hast viel Spaß gehabt. Die Sneakers zu dem Rock finde klasse. Bei den Temperaturen würde ich das auch machen mit den "Feinstrumpfhosen". Meine Beine und meinen Bauch muss ich auch mit Selbstbräuner bearbeiten, sonst sind die käsig.
    Liebe Grüße
    Bo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beine habe ich heute abend schon wieder durch. Der Bauch dagegen bleibt weiß ;-)

      Löschen
  13. Die Strumpfhosen fallen gar nicht auf. Hättest Du das nicht gesagt, hätte ich auf nackte Beine getippt. Auf jeden Fall ein super Outfit.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Du und Gunda? Das hört sich alles nach viel Spaß an, oder? Ich freue mich für euch!
    Ich liebe Outfits in Schwarz-Weiß, es gibt kaum einen Trend, der immer "in" ist! Geht eigentlich immer! Du siehst richtig toll aus!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  15. Tolles Outfit liebe Fran. Heute wäre mir selbst die Nylon hier zu kalt gewesen - somit für mich definitiv kein Rockwetter hier heute. In Köln habe ich auch noch eine höhere den Nylonstrumpfhose getragen. Gegen dunkel hab ich oft nicht wirklich was, da kann ich mir dann die Beinrasur noch etwas sparen ;). Die Fotos hat Gunda super hinbekommen. Dein Blog hat einen neuen Anstrich bekommen. War schon länger nicht mehr bei dir. Irgendwie komme ich gerade zu nix. Den Post über das Bloggertreffen habe ich erst nach drei Anläufen fertig bekommen. Über Lesen in den Blogs aus der Liste brauchen wir erst gar nicht zu reden. Vielleicht sollte ich mal ein Seminar zum Thema Organisationsmanagement oder so besuchen ;). Liebe Grüße und einen schönen Abend Ursula

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ich bleibe oben. Auch in Paris.

Neu im Kleiderschrank: Ganz viele Blumen im Herbst

Das Grauen hat einen Namen: Die Funktionsjacke