Direkt zum Hauptbereich

Kleider im Winter - Ein Kleid, drei Styles


Den Begriff „Sommerkleid“ kennt und benutzt jeder ganz selbstverständlich. Aber was ist eigentlich mit Kleidern im Winter? „Winterkleid“ kennt der Duden zwar, aber so richtig geläufig ist mir dieses Wort nicht und wenn, dann höchstens in Verbindung mit einem Strickkleid. Dass man aber auch ganz andere Kleider hervorragend im Winter tragen kann - vorausgesetzt, man macht sie winterfest - das zeige ich Euch heute.

Strickkleider mag ich sehr gern, aber im Büro ist mir ein Strickkleid oft zu warm. Wenn die Heizung mal wieder nicht funktioniert, ist so ein Strickkleid hervorragend. Wenn sie allerdings funktioniert, fange ich darin ganz schnell an zu dampfen. Also muss ein anderes Kleid her. Das Exemplar, das ich Euch heute und am Freitag zeige, eignet sich sowohl für den Sommer als auch für den Winter - auf das wärmende Beiwerk kommt es an. Mit dem kann man dann ein Kleid auf ganz unterschiedliche Arten stylen, so dass man trotz des gleichen Kleides nicht jeden Tag gleich aussieht.


Also habe ich mal eine Weile im Schrank gewühlt und zeige Euch, wie ein stinknormales Ganzjahres-Kleid auch im Februar draußen und drinnen hervorragend funktioniert, ohne dass man Angst haben muss, dass entweder das Deo versagt oder man sich zu Tode friert. Letzteres wird Kleidern im Winter häufiger mal nachgesagt. Stimmt aber gar nicht. Man muss in einem Kleid bei Minusgraden genausowenig frieren wie in einer Hose. Das Geheimnis heißt: Thermostrumpfhose. Die Dinger sind tatsächlich richtig warm - mit einer Jeans können die es auf jeden Fall aufnehmen. Wenn dann noch ein Paar Stiefel dazukommt, kann wirklich niemand mehr über Eisbeine klagen. Abgesehen davon haben Thermostrumpfhosen einen weiteren Vorteil: Weder blaue Flecken am Schienenbein, weil man mal wieder vor eine Kommode gerannt ist, eventuelle Stoppeln von der schlampigen Rasur noch Besenreiser sind zu sehen. Wer also im Sommer beim Anblick seiner Beine lieber zum Maxirock greift, muss sich solche Zurückhaltung im Winter nicht antun :-)

Und wer zur Gattung der Strumpfhosen-Hasser gehört, dem kann auch geholfen werden. Denn wer sagt eigentlich, dass man nur entweder Kleid ODER Hose tragen darf? Es geht auch beides :-) Ich trage im Winter gar nicht selten Jeans zum Kleid. Manchmal sieht sogar eine weite Jeans zum weiten Kleid richtig gut aus. Das will mir noch nicht so recht gelingen, also habe ich die Skinny zum Kleid kombiniert. Damit es obenrum auch nicht zu kalt wird, darf noch ein dünner Hoodie mitspielen, und zwar unter dem Kleid. Dazu kommen dann noch meine Lieblings-Stiefeletten, die genau genommen viel zu hochhackig für mein lädiertes Fußgelenk sind. Aber an Tagen, an denen ich mit dem Auto ins Büro fahre und dort die meiste Zeit am Schreibtisch sitze, ziehe ich sie trotzdem noch manchmal an.





Weiter geht es am Freitag. Dann zeige ich Euch eine noch etwas wärmere Version und eine, die in fast jedes Büro passt. Bis dahin könnt ihr ja vielleicht mal im Schrank nach einem Kleid wühlen, das ihr einfach mal über einer Jeans tragt :-)

Liebe Grüße

Fran

Kommentare

  1. Witzig. Auf den ersten Blick habe ich gar nicht an ein Kleid gedacht, sondern es wäre ein ganz besonders hübsches, leichtes Mäntelchen.
    Wohl dem, der unter seine Kleider noch was drunter bekommt. Mehr wie ein Hauch von Hemdchen geht bei mir selten, vor allem wenn es stretchlos ist.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm. Mantel. Naja, weit genug ist das Kleid, um als Mantel durchzugehen ;-) Das Geheimnis ist, es einfach zwei Größen größer als nötig zu kaufen *grins*

      Löschen
    2. Das kann man machen, wenn man nicht schon die größte hergestellte Größe trägt.
      Dann eben doch Mantel. LG Sunny

      Löschen
  2. Den gleichen Gedanken wie Sunny hatte ich auch. Siehst niedlich aus :)))))
    Im Kalender notier ... Fran auf Valentin .. niedlich ;) ....*gg

    Wünsch Dir einen schönen Tag . Heute lässt sich hier so gar die Sonne sehen :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Niedlich... grrrrr ;-) Streich das sofort! Ich bin nicht niedlich *lach*

      Löschen
  3. Passt gut zu dir, die Kombie von Hose und Kleid, wobei ich mich den anderen anschließe. Irgendwie hat das Kleid was von einem Mantel, was für mich die Kombination mit der Hose nur noch gelungener macht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sollte mir Gedanken über meinen Kleidergeschmack machen, glaube ich ;-)

      Löschen
  4. Ich wär selbst nie im Leben auf die Idee gekommen, unter einem Kleid einen Hoody anzuziehen. Wahrscheinlich ist das auch der Grund, warum sich hier so schnell der Eindruck eines Mantels einstellt - natürlich auch neben der A-Form des Kleides. Zusammen mit der Hose funktioniert das Hoody-Kleid jedenfalls durchaus ganz gut, wobei ich aber an mir persönlich bemerke, dass ich mich mental anscheinend noch ziemlich im ruhigen Winter-Modus befinde: Ich bin derzeit noch gar nicht auf so viel Muster eingestellt *lach*. An und für sich finde ich aber das Blumenmuster schon sehr hübsch :-).
    Liebe Grüße
    Hasi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Idee mit dem Hoodie bin ich nur gekommen, weil das blau zum Kleid passte und ich dringend etwas "für drunter" brauchte. Und da Kapuzen bei mir ja aus allem rauslugen dürfen, war es halt diesmal das Kleid, das dieses Schicksal teilen musste.
      Am Ende des Winters ist bei mir immer Zeit für Blumen und Farbe. Den Rest des Jahres kann ich darauf ganz gut verzichten. Aber im Februar kommt meine Frühlingssehnsucht immer durch.

      Löschen
  5. Ich habe auch an einen hübschen Mantel gedacht. Vielleicht, weil man das Kleid ohne alles (die Sommer-Version sozusagen) nicht kennt.

    Trage auch gerne meine Sommerkleider im Winter, Thermostrumpfhosen sind echt toll.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, so langsam überlege ich, nen Mantel draus zu machen *grins*

      Löschen
  6. Ich liebe Thermostrumpfhosen und Leggings. Das mit dem Kleid über Jeans hab ich an Dir ja schon mal gesehen, irgendwie sieht das bei mir nie so gut aus. Aber irgendwann wird ich die richtige Jeans und das richtige Kleid kombinieren und dann...!
    Dein Ensemble schaut schön aus, wie ein toller Mantel!
    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeans möglichst eng, Kleid möglichst weit. Allerdings hält das dann jeder für nen Mantel *grins*

      Löschen
  7. Ich dachte auch Du hättest Dir tatsächlich einen geblümten Mantel angezogen :)
    Coole Kombi, gefällt mir!
    Liebe Grüße aus Thailand, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin hast du nicht an eine geblümte Kittelschürze gedacht ;-)

      Löschen
  8. Hey, das ist natürlich auch eine coole Art eine Hoodie zu tragen. Das Kleid ist wunderhübsch!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Von Bomberjacken, roten Taschen und gap years

Winterfarben im Fokus - Ü30 Blogger & Friends

Die Schweinderl im Januar