Direkt zum Hauptbereich

Welches Schweinderl hätten`s denn 2018 gern?

Foto: Pixabay

Wie das in der Bloggerwelt so ist, gibt es Themen, die sich wie ein Lauffeuer ausbreiten, landauf, landab über die weißen Hochglanz-Schreibtische krabbeln und omnipräsent sind. Bei den jüngeren Bloggern sind es nicht unbedingt Themen, sondern auch gern mal Kleidungsstücke. Im letzten und vorletzten Winter kam kaum ein Blog einer unter 30-jährigen Bloggerin ohne den obligatorischen Acne-Wollschal mit gut sichtbarem Etikett aus. Im Frühling wurde es zu warm für den Schal, da kamen die gekauften Follower bei Instagram, über die seitenweise geschimpft wurde. Kann ich durchaus verstehen. Follower bei Instagram zu kaufen macht ungefähr so viel Sinn wie bereits geleerte Champagnerflaschen. Aber die werden bei Ebay tatsächlich angeboten. Vermutlich stellt man die in den Altglas-Korb und wirkt dann total hip.

Was den U30ern der Acne-Schal, waren den Ü40ern beispielsweise die Wechseljahre. Ich habe nie ganz begriffen, warum die gefühlt ein halbes Jahr lang durch die Straßen getrieben wurden. Die Wechseljahre sollten, so war es überall zu lesen, vom Tabu befreit werden. „Welches Tabu?“, habe ich mich zwar gefragt. Ich kenne so ein Tabu gar nicht. Aber ich bin ich und die Anderen sind die Anderen. Wenn das bei denen zuhause ein Tabu um die Wechseljahre gibt, dann gehört das definitiv enttabuisiert. Das seh ich mal genauso. Wechseljahre werden scheinbar gern mal gegoogelt und wenn man den Frauen, die das tun (wobei - vielleicht sind das ja auch Männer, wer weiß das schon) gleich im Blog sagt, dass es völlig normal ist, wenn sie hitze-wallend, mit fünf Kilo Zuwachs pro Jahr und schlechtlaunig ihre Umwelt anschnauzen dürfen, weil Wechseljahre eben so ist, dann werden die bestimmt aus lauter Dankbarkeit zu Stammlesern und bescheren uns ganz, ganz viele Klicks. Halt! Ich bin gemein und so ist das gar nicht. Wir wollen den armen Frauen, die ratlos in den Wechseljahren vor Google sitzen, einfach nur helfen. Wir wollen sie unterstützen. Was auch sonst? Weil die Wechseljahre nämlich wirklich übel sind. Ich hab das nur nie begriffen.

Welches Schweinderl wurde noch so durchs Dorf getrieben? Ach ja, Menocore. War ungefähr vier Wochen lang in aller Munde, bevor dieser Begriff - zu Recht, finde ich - auf dem Müllhaufen der Geschichte landete. Und kaum ist er da angekommen, da streifen die Ü40er die wallenden Gewänder in gedeckten Farben ab, steigen in die Overknees und fragen sich und die Welt, ob sie das noch dürfen. Wobei - die Frage, ob ich in meinem gesegneten Alter noch Overknees und Miniröcke tragen darf, habe ich seit mindestens acht Wochen nicht gelesen. Nicht mal bei mir selbst *grins*. Glaube ich. Wissen geht anders und ich bin gerade zu faul, meine Posts zu kontrollieren ;-)


Und dann war da noch der Influencer und sein Bruder, der Mikro-Influencer. „Beeinflussen“ klingt böse. Deshalb wollten wir alle viel lieber inspirieren als influencen, das klingt nämlich viel besser. Nun ja, ich habe meine Tochter gestern inspiriert, bei sintflutartigem Regen und Sturm besser NICHT mit der Vespa nächtens über Landstraßen zu fahren. Sie würde vermutlich behaupteten, ich habe mit üblen Sanktionen gedroht. Ich finde, ich habe sie inspiriert, beim nächsten Mal den Bus zu nehmen, wenn ihr ihre Freiheit lieb ist. Ob ich jetzt ein Influencer oder eine furchtbar gemeine Mutter bin, darüber breiten wir mal lieber den Mantel des Schweigens.

Ach ja, die nächste Sau, die bei jung UND alt durchs Dorf getrieben wurde, war die Sache mit der Werbung. Da bekenne sogar ich mich schuldig als Schweinetreiber. Ob Kennzeichnungspflicht, Kennzeichnung von selbst gekauften Produkten oder die Frage, ob Werbung jetzt des Teufels oder einfach eine wunderbare Einnahmequelle für ein Taschengeld nebenbei ist - all das wurde in unzähligen Posts erörtert. Nebenbei konnte man natürlich wieder und wieder lesen, dass man als Blogger selbstverständlich sehr genau sortiert, welche Produkte gut zu einem passen und dass man wirklich, wirklich immer und überall mit Herzblut wirbt - im Notfall selbst für Katzenstreu, obwohl man gar keine Katze hat. Immerhin überlegt man ja, eine anzuschaffen. Und dann ist es quasi oberste Bürgerpflicht, sich vorher gebührend über Katzenstreu zu informieren.

Menocore, Influencer, Werbung, Wechseljahre - war da sonst noch was? Na klar! In Würde altern. Mit oder ohne Falten. Mit oder ohne Botox, Hyaluron, weiß der Geier was. Verliert man mit Falten seine Würde? Oder etwa ohne? Ist der Schönheitsdoc nach den Wechseljahren tatsächlich noch eines der letzten Tabus der Menschheit? Oder war das doch die Geschichte der Menstruation… ach nee, das war ja die Geschichte voller Missverständnisse. Die gehören auch mal aufgeräumt.

Wäre das nicht ein Thema für 2018? Wobei sich das dann schlecht mit den Wechseljahren verträgt. Irgendwie. Falls Tamponhersteller per Blog und Social Media werben, tun die das vermutlich auch wieder nur mit den jungen Dingenr. Hach, als Ü50-Blogger hat man es schwer.

Also: Was meint ihr? Wie heißt das nächste Schweinderl? Irgendwelche Vorschläge?

Liebe Grüße
Fran


Kommentare

  1. Mensch Fran, alle Keywords drin und das in einem Post. Ich habe irgendwann mal in einem Kommentar geschrieben, dass es immer wieder interessant ist, wie eine Sau im Internet durchs Dorf getrieben wird. Und das ist auch so. Das nächste Thema könnten überflüssige Kilos sein, zumindest habe ich da gestern einen Post zu geschrieben, der in zwei Wochen online geht. Vielleicht überholt mich da noch jemand rechts?
    Den Schal kannte ich übrigens nicht ;) Was zeigt, dass ich scheinbar nicht bei jungen Bloggern lese.
    Ich bin gespannt, welche Diskussion dein Post auslöst.
    Schönen Sonntag und liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nenn mich Keyword-König ;-) Es nutzt nur so überhaupt nichts, Keywords en masse in einem Post zu verpacken und dann nicht zu liefern, was der Leser wünscht. Damit vergrault man ihn vermutlich. Das lernt jeder Journalistenschüler in den ersten Wochen.
      Das Thema "überflüssige Kilos" ist zu Beginn eines Jahres definitiv immer ein Thema, siehe Vorsätze. Wenn das bei Dir erst in zwei Wochen losgeht, wirst du definitiv überholt *grins* Allerdings sehe ich bei dir nun wirklich kein einziges überflüssiges Kilo. Ich bin also gespannt :-)
      Dass der Post eine Diskussion auslöst, glaube ich übrigens nicht. Die Zeiten sind längst vorbei. Muss er aber auch gar nicht.
      Liebe Grüße
      Fran

      Löschen
    2. Mag sein, dass einem das mit den Keywords so lernt, aber bei manch einem funktioniert das zumindest vorübergehend, wobei der Schreiber sicher in irgendeiner Weise "liefern" muss.
      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  2. Ein wenig erstaunt bin ich, dass sich die Themen in den Blogs inzwischen gar nicht mehr so sehr von denen in den Frauenzeitschriften unterscheiden. Das war mal anders. Früher. Ich komme mir manchmal wie ein Dinosaurier vor, weil Influencer, Werbung, Wechseljahre und viele Modetrends, die durchs Netz geistern, mich so gar nicht interessieren. Immerhin habe ich mit dem hashtag menocore meinen grauen rock gut weiter verkauft :-). Gespannt bin ich auf jeden Fall, welche Themen Du aufgreifst, Fran. Die sind auf jeden Fall ein Lesegenuss für mich.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, viele Blogs und vor allem die wirklich prominenten, unterscheiden sich nicht mehr wirklich von Frauenzeitschriften. Was den Gedanken nahe legt, dass Frauenzeitschriften ihren Job nicht schlecht gemacht haben und die Themen jetzt lediglich die Plattform gewechselt haben. Was übrigens auch kein schlechtes Thema wäre: Viele Blogger schimpfen auf Frauenzeitschriften, kupfern aber die Inhalte eben gern ab. Den Trend zu Hochglanzfotos, die in jeder Zeitschrift erscheinen könnten, gibt es ja sowieso seit Jahren. Ist das jetzt die Professionalisierung oder die Banalisierung von Blogs?

      Löschen
  3. hm ich überleg immer noch, ich glaube ich habe da keine Sau mitgetrieben... oder doch? Kein Wunder dann fehlen mir jetzt aber absolut die Keywords. Ich hab keinen Mini, keine Overknees, Wechseljahre hab ich da schreib ich nicht drüber, Menocore pfui nix für mich, bin viel zu bunt....hm ich war ja völlig neben der Spur 2017! Musstest Du mir das jetzt so schonungslos beibringen :)
    Klasse Text ich lächel immer noch. Die Diäten und Kilos zuviel sind jetzt wieder dran. Werde ich wohl auch auslassen, bei mir tun sich grad ganz andere Dinge in den Vordergrund schieben...
    Aber weisste, der Acne Schal ist super, Ehre wem Ehre gebührt :). ICh weiss der Hype ist längst vorbei, aber ich darf das jetzt noch, ich bin über 50 :)
    Die Qualität unschlagbar,also vom Orginal... ich könnte ja wetten es gibt jede Menge Poly-Kopien im Handel. Dummerweise hasst man es auch mit über 50 wenn das Schild nach vorn schaut ;)
    Ich wünsche Dir einen tollen Sonntag, liebe Grüße tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast keine Overknees? Dann aber los, im Sale gibt es bestimmt noch welche ;-) Es tut mir leid, dass ich so schonungslos war. Ich hoffe, du verzeihst mir? Wie auch immer - ich mag deinen Blog, weil er eben nicht der Abklatsch einer Instyle ist. Da darfst du sogar den Acne-Schal tragen. Dass das ein toller Schal ist, glaube ich sofort. Warum ihn jeder Blogger unter 30 mit gut sichtbarem Etikett tragen muss, erschließt sich mir nicht ganz. Das Etikett ist nichtmal besonders hübsch. Und vermutlich das einzige Teil an dem Schal, das aus Polydingens ist.

      Löschen
    2. Eine Schande ich weiss :) Wie konnte ich nur 51 werden... ohne Overknees?!
      Im Sale hab ich anstatt dessen lieber wieder flache Chelseaboots geshoppt. Tz unverbesserlich.
      Danke dass Du meinen Blog magst :)
      Schönen Montag, liebe Grüße Tina

      Löschen
    3. Muss grad so lachen... mich lachte grad im Mailfach ein neuer
      Post an. Thema... halt Dich fest: 50-fashion-mini-skirt-over-knee-boots
      :))

      Löschen
    4. Hab`s gefunden :-) Aber der Blog ist toll. Vor allem die Bad-Buy-Kategorie finde ich Weltklasse. Die würde ich am liebsten klauen! Und Material hätte ich auch schon... :-)
      Dieser Über-50-musst-du-XXX Bullshit hat sich wohl tiefer in unsere Hirne gefressen als wir alle glauben. Genauso wie die Tatsache, dass wir dringend und unbedingt alles kaschieren müssen. Trotz aller Body-Positivity-Bewegungen.

      Löschen
  4. Hallo Fran, alles Gute im neuen Jahr!
    Ich empfinde das tatsächlich unterschiedlich. Wenn ich das Gefühl habe, das eine Bloggerin tatsächlich etwas zu einem bestimmten Thema etwas mitteilen möchte, macht es mir gar nichts aus wenn es zuvor schon 100 Posts zum Thema gab. Wenn eine Bloggerin in den ü40ern zwanghaft 2 Artikel zu den Wechseljahren raushaut, um darüber zu meckern das es schon 100 Artikel dazu im Netz gibt, dann macht mich das sauer! Ich hatte diese Bloggerin auf Twitter übrigens darauf angesprochen, bekam aber von der sonst so plaudrigen Tante nie eine Antwort. Das sagt dann eh alles. Mit Dreck zu werfen um vielleicht bei Google ganz vorne zu landen, ist eine Masche die ich gar nicht mag.
    Also wenn, dann sollte ein Post zu einem bestimmten Thema, auch bitte gerne Inhalt haben. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Post eine Aussage hat, verzeihe ich jeder Bloggerin das Schweinetreiben :-) Dann darf er auch der 101. Post zum Thema sein. Ich lese ihn trotzdem und freu mich drüber.
      Was mich bei dieser Wechseljahres-Debatte tatsächlich irritiert hat, war die Tatsache, dass überall geschrieben stand, dass das Thema ein großes Tabu ist. Ich habe das nie so empfunden. Das war es in meiner Familie und in meinem Freundeskreis eigentlich nie. In der Apotheken-Umschau auch nicht ;-)
      Und jetzt bin ich neugierig, wer die Plaudertante war. Ich war`s nicht, ich bin nicht auf Twitter *grins*

      Löschen
    2. Muss lachen, ja bin dann auch immer neugierig wer was wo geschrieben hat :D In diesem Fall ist es einfach, es nennen sich nicht viele ... Tante :D

      Wünsche dir eine super gute Woche! Liebe Grüße <3

      Löschen
    3. Ha, jetzt habe ich verstanden ;-)

      Löschen
  5. Ich sehe das auch so wie LoveT. und man merkt sehr schnell als Leser, ob derjenige nur über ein Thema schreibt, weil es gehypt ist oder weil er sich wirklich grade damit beschäftigt. Sei es der Minirock mit Ü50 oder die Diät im neuen Jahr.

    Aber ein Thema aufzugreifen und es nur kritisieren, finde ich auch voll daneben.

    Mich nervte letztes Jahr der Versuch von vielen Bloggern, SEO-perfekte Texte zu schreiben. Kein Lesefluss, abgehackte kurze Hauptsätze. Geschrieben wie von Zweitklässlern. Hält uns Google echt für doof, als wenn wir keine Schachtelsätze mehr verstehen würden?

    Ich bin gespannt, was das neue Jahr bringt und mich interessiert jeder Hype. Ob ich dann auch mitmache, ist natürlich eine ganz andere Sache.

    Liebe Grüße,
    Moppi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, wenn ich mit dem Begriff Menocore nix anfangen kann, weil das im Prinzip ganz alter Wein in Plastikschläuchen ist, dann ist das auch Kritik. Aber ich schreib sie einfach trotzdem ;-)
      SEO-perfekte Texte sind gruselig. Schon allein der massenhafte Gebrauch des Präteritum ist für den Leser eine Zumutung. Und den verlangt SEO-gerechtes Schreiben angeblich. Klingt, wie du sagst, wie der Erlebnisaufsatz eines Zweitklässlers. Aber wenn`s wirkt...
      Laut irgendwelcher Studien verstehen 70 Prozent der Deutschen übrigens tatsächlich keine Schachtelsätze. Ich weigere mich, das zu glauben und bastle weiterhin Endlos-Bandwurm-Sätze. Hier darf ich das wenigstens :-)

      Löschen
  6. Keine Ahnung welche Sau als nächstes durch das Dorf getrieben wird liebe Fran. Deshalb wünsche ich dir lieber ein gesundes, glückliches und gutes Neues Jahr. SEO-perfekte Texte finde ich genau wie Moppi fast noch nerviger als irgendwelche Säue die als Endlosschleifen Thema in den Blogs durch das Dorf getrieben werden. Und so interessant um da ein Dauerthema draus zu machen finde ich die Wechseljahre jetzt auch nicht unbedingt. Wenn die in der heutigen Zeit noch ein Tabuthema sind, na dann weiß ich's auch nicht. In jeder Zeitschrift werden sie durchgekaut und auf X Blogs wurde ebenfalls darüber geschrieben. Tabuthema sieht für mich anders aus. Von Menocore und wie dürfen Frauen Ü50 sich kleiden reden wir erst gar nicht. Selten so gelacht. Wie ich rumlaufe habe ich mir noch nie in meinem Leben vorschreiben lassen. Da werde ich wohl jetzt kaum damit anfangen ;). Hypes sind ja bekanntlich dazu da um ganz schnell wieder in der Versenkung zu verschwinden, also muss ich da auch nicht unbedingt mitmachen :). Liebe Grüße Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe irgendwo mal gelesen, welche Dinge einen SEO-gerechten Text ausmachen. Das zu lesen hat mir gereicht. Schreiben muss ich so nicht. Vermutlich würde mein Chef mich feuern, wenn ich das im Job täte...
      Die Sache mit den Tabuthemen sehe ich genauso wie du. Aber Tabu klingt halt erstmal total spannend. Ob so ein Tabu, das keins ist, langfristig für glückliche Leser sorgt, weiß ich nicht. Vermutlich nicht. Wobei ich auch da manchmal zweifle.

      Löschen
  7. Ach, ich finde es durchaus mal ganz inspirierend, wenn ich mir über sowas wie Menocore Gedankten machen darf. Und meine eigene Interpretiation davon vorstelle. Ich schreibe auf meinem Blog schließlich über Mode. Und Mode ist das, was man vorgesetzt bekommt und dann eben daraus macht.
    Monecore finde ich genauso albern, wie Teenager in Bandshirts von Musikern, die die Großeltern gehört haben. Ein Bandshirt ist für mich wie ein Moto- bzw. Statementshirt. Ein Hendrix mit Joint ist ein Hendrix mit Joint. Das ist kein Streichholz und kein Strohhalm, was der Gute da im Mund hat. Unwissenheit kombiniert mit musikalischem Anaphabetentum finde ICH ganz schrecklich.
    Wenn jemand sich gerne auf seinem Blog über Wechseljahrsbeschwerden austauschen will, warum nicht. Und wo sonst?
    Vermutlich gibt es auch Blogs für Spätgebährende. Ich war 27. Und mit 30 war das Thema Kinder bereits für mich durch. Ich war schwanger und hab dann ein Kind bekommen. Das Kind war glücklicherweise bumperlgsund und macht mir seitdem überwiegend Freude. Vor allem, wenn es schläft. Und. Wenn es mich nicht auch mal nervt.
    Das Kind hat gelacht. Gepupst. Ist abgestillt. Mag kein Breichen. Ist schon 2 Schritte gelaufen. Hat 8 Zähne... blablubli hat mich jetzt auch nie so beschäftigt. Ich fand es immer interssanter wenn das Kind gelacht hat. Was es gebaut und gespielt hat. Was es gemalt hat. Was es erzählt.
    Verkleiche mit anderen lagen mir schon immer fern. Und mein Kind mit anderen Kindern zu vergleichen auch. Ich war nie eine Super-Mutter und ich hatte nie ein Super-Kind. Ich bin eine faule Socke. Er ist es auch. Er lacht wie ich, er hat die Augen meines Vaters, die Beine seines Vaters. Er macht mich stolz und froh....
    Äh... wo waren wir....nicht bie Kindern. Bei Schweinen. Lieber treibe ich Schweine durchs Dorf, als mein Kind.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gedanken machen ist selbstverständlich erlaubt. Denken ist immer erlaubt. Das ist es ja, was in meinen Augen einen guten Blog ausmacht: Ein Blogger, der nicht einfach frisst, was ihm vorgekaut wird, sondern denkt.
      Bei Bandshirts bin ich leider raus. Spätgebärend dagegen kann ich. An der Babyolympiade habe ich allerdings aus Zeitgründen nicht teilgenommen. Ich musste arbeiten ;-) Und meine Kinder waren ohnehin vom ersten Tag das Größte unter der Sonne. Für mich. Andere dürfen ihre eigene Brut bevorzugen.

      Löschen
    2. Ha, vergessen: Die Sache mit den Kinder, die durchs Dorf getrieben werden, finde ich im Übrigen auch interessant. Dazu gibt es demnächst wohl auch nen Post.

      Löschen
  8. Mir persönlich ist das egal. Ich lese, was mich interessiert. Egal, ob von einer Sau getrieben oder von sonstwem. Wenn es für mich passt, springe ich gern auf den Zug. Manche Dinge gehen auch an mir vorbei - wie der Acne-Wollschal. Da bin ich wohl ein Kulturbanause :)

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn der Zug passt, darf man gern aufspringen. Dann hat man ja auch etwas zu sagen :-)

      Löschen
  9. Mörks wieder jede Sau verpasst . Hab keine durch den Ort getrieben. Hinke schon wieder hinterher. Sorry kann nicht mit reden.
    Ich muss mich da echt mal ran halten . Sonst wird das dieses Jahr auch wieder nichts ...*gg
    Ok , ich mach wieder mein eigenes Ding , Heute , Morgen , und so wie so :)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Alle Säue verpasst. Heidi, Heidi. Das muss aber in diesem Jahr besser werden *grins* Sonst habe ich irgendwann mehr kein Foto für Dich! Äh, dabei fällt mir ein: Treibt nicht die Frau Klum demnächst wieder ihr Unwesen?

      Löschen
    2. So ich hab sie gesehen die erste Sau des Jahres ...*gg . Die macht grad erst einmal Diät im Bloggerland , wo bei wenn ich die Staubwolke sehe die sie grad hinter sich herzieht, hat sie ein irres Tempo drauf :))
      Meine Diätsau war schon vor Wochen da . Entweder bin ich zu früh oder zu spät dran. Murks mein Timing lässt echt zu wünsche übrig :))

      Löschen
    3. Ich glaube, wir haben die selbe Sau gesehen :-) Wir könnten sie jagen und dabei satt abnehmen, weil gesunde Ernährung und ein bisschen Sport die Pfund bekanntlich purzeln lassen :-) Mein Timing war - unfreiwillig - genau so mies wie Deines. Aber wenn man nur oft genug das Wort "abnehmen" verwendet, kommen die Leser bestimmt in Scharen *grins* Also los, ein paar Kilo gehen noch :-)

      Löschen
  10. Hahaha, klasse Post! Ich liebe sowas ja. Micro-Influencer gefällt mir am Besten, was für ein Schmarrn! Meine Schwester hat da so einen genialen Satz, sie sagt immer "Ich glaube nicht an... wasauchimmer". Beispiel: "Ich glaube nicht an Wechseljahre!" Heißt, das sie, Anfang 50, bislang davon verschont blieb. und ich, fast 50, bislang auch. ich seh das gar nicht ein! Ich glaub nicht dran. Basta!
    Ud um nochmal auf die Influenza (äh) Influencer zurückzukommen... Also, echt jetzt. Ich las so einige Posts von Menschen, die sich selbst als "Influencer" bezeichnen. Das fand ich ein bisschen... hm. Eher lustig. Ehrlich, sowas schert mich null!
    Bitte, werde kein Influencer. Beeinflusse und inspiriere mich lieber weiterhin!
    Danke! Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  11. P.S.: Ach so, ich kenn ja die Sendung noch: meine Antwort wäre: "Das orangenrote, bitt'schön!" (original Zitat aus "was bin ich"?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht dran glauben ist schon mal ein guter Ansatz :-) Es gibt Frauen, die erwischt es echt hart. Und es gibt Frauen, die haben Glück. Ich will das auch gar nicht reinreden. Aber die Sache mit der schlechten Laune beispielsweise, die hat man dann doch meist selbst im Griff. Und wenn es einen schlechte-Laune-Anfall gibt, dann geh ich einmal um den Deich. Danach ist er verraucht.

      Löschen
  12. Sehr gelungener Text! Mir persönlich ist es aber egal ob ein Thema durch mehrere Blogs geht. Ich finde es dann spannend wie es umgesetzt wird. Aber du hast es aufjedenfall toll zusammen gefasst.
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Machmal ist die Umsetzung aber auch - äh ja. Nicht so spannend. Und da merkt man dann nach zehn Zeilen, dass da jetzt Keyword-Spamming betrieben wird, weil der Inhalt gleich Null ist.

      Löschen
  13. :-) Liebe Fran,
    ich habe in der Früh wieder herzhaft gelacht und freu' mich auf die "Schweinderln", die Du uns in diesem Jahr präsentieren wirst.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, das erste Schweinderl wird "Ziele statt Vorsätze" sein ;-) Eigentlich müsste man die Schweinderl regelmäßig angucken und nach einem halben Jahr mal schauen, was draus geworden ist. Könnte lustig werden.

      Löschen
  14. Acne-Wollschal, Menocore, Influencer, Werbung, Wechseljahre, Botox, Instafollower kaufen....ich bin von keinem dieser Themen fixiert und sehe für mich (noch) keine Notwendigkeit darüber zu schreiben. Ich lese was Spaß macht und bin nicht gegen diese Schreibweisen, nur wenn es 10 mal am Tag das Gleiche gibt! :((( Um bei dem Schweinerl zu bleiben, "hauptsache die Sau ist gesund". ;)
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde sogar noch ergänzen: "... und ergibt eine gute Currywurst". Schweine können ja durchaus auch sehr nützlich sein ;-)

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

I bims, 1 wandelnder Baum, vong Weihnachten her

Vorsätze und Haare wie Kraut und Rüben